Overwatch: Tracer-Main verdient sich "Play of the Game"

Donnerstag 26 November 72723 Teilen

Overwatch: Tracer-Main verdient sich

Tiltburg. Die "Play of the Game" ("Highlight des Spiels") - Funktion gehört im Multiplayer-Ego-Shooter "Overwatch" des Spieleentwicklers Blizzard einfach dazu, wie feines Speisesalz zu ADCs in Season 7. Durch diese Funktion wird nach einer abgeschlossener Runde des Spiels ein kurzer Ausschnitt der actionreichsten Szene dieser Partie noch einmal für alle beteiligten Spieler gezeigt, um einen Spieler, der sich besonders hervorgetan hat, zu honorieren.
Mehr als besonders hervorgetan hat sich nun eine Spielerin aus Tiltburg, welche für ihre Leistungen bereits jetzt einen Kultstatus im Internet ansteuert.
Sonja "Sunny" Z. (16) gelang durch Ihre langjährige Erfahrung auf dem Spielcharakter "Tracer" ein Highlight, was von Analyseexperten bereits mit den Worten "verdoomt" und "Zerstörung" beschrieben wurde.
Der Experte Norbert Bonobo äußerte sich weiter dazu: "Was wir in diesem Spielzug an Mekänix und Gefühl für das Spiel erkennen können, ist einzigartig. Wir sind Zeuge von etwas Wundervollem geworden."
Nicht nur Experten sind schnell auf die junge Spielerin aufmerksam geworden, auch Blizzard nahm Stellung zu diesem außergewöhnlichen Anlass. "Wir sind stolz darauf, solche Talente in unserer Community zu haben. [...] Bei so guten Spielern können wir die Roadhog Hook-Hitbox auch bei der Größe eines LKWs lassen", hieß es von Seiten des Blizzard Pressesprechers.
CEO Cash McLootbox versprach, "Sunny" einen Orden zu verleihen, da er ein "Play of the Year" in seinem Leben noch nie gesehen und auch nie erwartet hätte. Desweiteren sollen der 16-Jährigen laut McLootbox noch weitere "InGame-Goodies" in Form von Torbjørn-Skins zukommen.
Wir von BoostedNachrichten.com sind ebenfalls beeindruckt und wünschen Sonja Z. noch viel Erfolg auf dem weiteren Werdegang ihrer Zockerkarrriere.


Empfohlen