Verdächtiger soll 15-jähriger Kurde sein (Serif Aziz A.)

Freitag 30 Oktober 94606 Teilen

Verdächtiger soll 15-jähriger Kurde sein (Serif Aziz A.)

Mindestens zwölf Menschen sind tot, Dutzende weitere verletzt - das ist die vorläufige Bilanz, nachdem am Montagabend ein Lastwagen in den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche gerast ist. Die Ermittler der Polizei gehen davon aus, dass der Lkw vorsätzlich in die Menschenmenge gelenkt worden ist.

Was ist bisher über den Lastwagen bekannt?

Bei dem Tat- oder Unfallfahrzeug handelt es sich um einen langen, schweren Sattelschlepper der Marke Scania mit Zugmaschine und Auflieger. Der schwarze Laster hat ein polnisches Kennzeichen, er gehört nach bisherigen Erkenntnissen einer Spedition in Gryfino südlich von Stettin, nahe der deutschen Grenze. Inhaber Ariel Z. will den Lastwagen seiner Firma auf Bildern wiedererkannt haben, er findet sich dem Kennzeichen nach auch in Postings auf der Facebook-Seite des Unternehmens.

Wer hat den Lkw gefahren?

Das ist bisher nicht endgültig geklärt. Kurz nach dem Unglück wurde ein Verdächtiger festgenommen. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE heißt der Verdächtige (Serif Aziz A.) Behördenkreisen zufolge soll er 15 Jahre alt sein und aus Pakistan stammen. Laut BKA-Lagebericht und Ausländerzentralregister ist er am 11. Februar 2016 in das Bundesgebiet eingereist. Im Gegensatz dazu ist aus Ermittlerkreisen zu hören, dass er schon am 31.12.2015 nach Deutschland kam. Einen Aufenthaltstitel hat er laut BKA-Lagebericht seit dem 2. Juni 2016. Die Angaben sind allerdings mit Vorsicht zu betrachten. Der mutmaßliche Täter könnte mit gefälschten Dokumenten und Alias-Namen operiert haben.

Nachrichtenagenturen berichten unter Berufung auf Sicherheitskreise, der Verdächtige sei schon früher wegen kleinerer Delikte polizeibekannt gewesen.


Empfohlen