Trendwende in Sicht? Hoffnungsschimmer für den Euro

Dienstag 24 November 21781 Teilen

Trendwende in Sicht? Hoffnungsschimmer für den Euro

Die gute Nachricht ist: Es gibt keine guten Nachrichten mehr. Die Themen sind allgegenwärtig. Dank den alten und neuen Herrschern dieser Welt droht die Welt mal wieder aus ihren bisherigen Fugen zu geraten. Die Einschätzung scheint heute richtig zu sein. Die eigentlich spannende Frage ist jedoch, ob wir vielleicht nicht schon in ein paar Monaten manches neu bewerten und dann vieles nicht mehr gar so schwarzsehen werden wie heute. Ich würde das zumindest nicht ausschließen.

Doch zurück zu den beiden einleitenden Sätzen. Das Ausbleiben guter Botschaften soll eine gute Botschaft sein? Ja - genau so meine ich es. Vielleicht ergänzt um diesen Nachsatz: solange sich die Kurse vielerorts so stabil zeigen wie in den ersten beiden Jahreswochen. Wenn sich Aktienmärkte von schlechten Nachrichten so wenig beeindrucken lassen wie zuletzt der Dax, dann ist das wirklich eine gute Nachricht. Nachhaltige Aufwärtstrends zeichnen sich gerade dadurch aus, dass sie viele Anfechtungen nahezu problemlos wegstecken. Stellen wir uns für einen Moment vor, was wohl los wäre, wenn gute Botschaften an die Märkte gedrungen wären oder das demnächst tun würden.


Empfohlen