Bremen: Seltenes Schraubtier gefunden - Erste Opfer unter Quarantäne

Sonntag 27 September 15852 Teilen

Bremen: Seltenes Schraubtier gefunden - Erste Opfer unter Quarantäne

Gestern Vormittag wurde auf der Schwachhauser Heerstraße eines der seltenen Schraubtiere gefunden.
Diese Parasiten nisten sich im menschlichen Ohr ein und zwingen ihren Wirt, Schraubenzieher mit sich zu tragen und diese als Schraubendreher zu bezeichnen.
Das Schraubtier induziert eine Psychose, bei der das Opfer zwanghaft alle Geräte auf-/ bzw. abschraubt, die durch Schrauben zusammengehalten werden oder befestigt sind.

Es wird dringend geraten, das Haus nur mit ohrenumschließenden Ohrschützern zu verlassen und sich von vermeindlichen "Technikern" fernzuhalten.
Diese sind insbesondere daran zu erkennen, dass sie ungewöhnliche Arbeitskleidung tragen.
Falls eine solche Person gesehen wird, ist angeraten, sofort den Quarantäneschutz zu benachrichtigen. Bis dato stehen noch keine Kontaktdaten zur Verfügung, da der Katastrophenschutz über diesen Vorfall noch nicht benachrichtig wurde.


Empfohlen