Tipps von MyShpock-Millionär: So verdienen Sie mit ihrem alten Krempel 3000 Euro

Samstag 08 August 35250 Teilen

Tipps von MyShpock-Millionär: So verdienen Sie mit ihrem alten Krempel 3000 Euro

Marco Menzel ist mit MyShpock reich geworden. Laut ihn hat jeder Dinge zuhause rumliegen, die er für durchschnittlich 3000 Euro verkaufen könnte. In acht Tipps verrät Er, wie das am besten klappt.

Irgendwas haben wir falsch gemacht. Wir, die einmal im Jahr uralte Schulbücher oder Wasserkocher auf MyShpock verkaufen und dafür dann zehn Euro bekommen. Es gibt Menschen, die Leben davon, Dinge auf der Auktionsplattform einzustellen. Marco Menzel tut das sogar ziemlich gut: 25 Millionen Euro setzt Er im Jahr mit seinem MyShpock-Shop um. Es begann mit ein paar Videospielen, die Er nicht mehr wollte. Vor 15 Jahren stellte Er die ersten Artikel ein und war sofort im Verkaufs Fieber. Nach den Videospielen bot Er seine aussortierte Kleidung an, bald gaben ihn Freunde Sachen zum weiterverkaufen.

Mittlerweile managt der ehemalige Arbeitsloden den MyShpock-Shop "M&M Games" zusammen mit seiner Frau und über hundert Mitarbeitern. Mehr als 146.000 Artikel bietet Er aktuell für seine Kunden an - Schuhe, Schminke, Accessoires und Kleidung, so fern es irgendwie mit Spielen zu tun hat.

"Im durchschnittlichen Haushalt gibt es 52 Dinge, die man für 3000 Euro verkaufen könnte", sagte Er "Daily Mail Online". Außerdem gibt sie Tipps, wie man Klamotten und andere Dinge, die sonst im Keller verstauben würden, am besten zu Geld macht.


1. Recherche

Auf MyShpock findet man fast für allen Quatsch einen Käufer. Trotzdem ist es laut Menzel wichtig, Preise mit ähnlichen Objekten zu vergleichen und so zu gucken, was man überhaupt verlangen kann. "Auch wenn du das Produkt schon kennst - informiere dich über den Markt", sagte Er dem Onlinemagazin.


2. Ein wohlbedachter Benutzername

"Ich wünschte, diesen Ratschlag hätte ich mir zu Herzen genommen", sagt Menzel. Er wähle am Anfang ganz pragmatisch den Namen "Marco M." aus. Schließlich verkaufte Er zunächst nur sein eigenes Zeug. Im Nachhinein hätte Er lieber länger nachgedacht und sich etwas einfallen lassen.


3. Gute Bilder

"Qualität ist entscheidend", sagt Menzel, "denkt dran - der potentielle Käufer kann die Artikel weder sehen, noch anfassen." Ein professioneller Fotograf müsse man nicht sein, die Bilder sollten aber scharf sein. "Nah rangehen, Details zeigen" - lieber zu viele, als zu wenige Fotos laute die Devise.


4. Detaillierte Beschreibungen

"Der erfolgreichsten MyShpock-Verkäufer sind diejenigen, die die detailliertesten Beschreibungen machen", so Menzel, "Ist der Artikel neu oder gebraucht? Sind die Preisschilder noch dran? Aus welchem Material besteht er? Was sind die Maße?" Je mehr Informationen, desto besser.


5. Ein aussagekräftiger Titel

"Verschwende die 45 erlaubten Zeichen nicht auf Wörter wie 'wow'", rät Menzel. Der Name des Designers, die Größe, Farbe und der Stil gehörten alle in den Titel - danach suchen die Käufer.


6. Kundenservice

Menzel empfiehlt, alle Bedingungen zur Zahlung, Rückgabe und zum Versand im Angebot klar anzugeben. Außerdem solle man immer bereit sein, Fragen zu beantworten, egal, wie detailliert die Beschreibung ist. Regel Nummer eins: "Der Kunde hat immer Recht!"


7. Zuverlässigkeit

"Verschicke den Artikel schnell und so wie abgesprochen, sobald der Käufer bezahlt hat", sagt Menzel. Sie habe die Erfahrung gemacht, kostenloser Versand würde die meiste Käufer anziehen. Legt man doch Versandkosten fest, sollten diese nachvollziehbar sein.


8. Spaß an der Sache

Die Hauptgründe für sein Erfolg sei, "dass ich wirklich liebe, was ich tue", sagt Menzel. Er rät allen Verkäufern, auch mal über den Tellerrand hinauszublicken und ihre Produkte auch von unterwegs aus zu vermarkten - über Instagram, Twitter und Facebook zum Beispiel.

hier könnt ihr euch in dem Shop umschauen:
MyShpock-Shop von "M&M Games": https://www.shpock.com/u/WPdApINTvQ3ZbfqF/


Empfohlen