Zittauer Gebirge wird abgetragen

Freitag 30 Oktober 74167 Teilen

Zittauer Gebirge wird abgetragen

Wie das Landesamt für Bergbau in Sachsen und die Sächsische Bergakedemie in Freiberg gestern auf ihrer Pressekonferenz bekannt gegeben haben, soll das in der Oberlausitz nahe der Stadt Zittau liegende Gebirge bis zum Jahr 2025 nahezu komplett abgetragen werden.
Grund hierfür sei der Fund einiger sehr seltener Mineralstoffverbindungen im Gestein.
Diese werden bevorzugt in der Automobilindustrie sowie bei großen Kreuzfahrschiffen zur Abgasreinigung verwendet .
Die Bewohner der betroffenen Gebirgsgemeinden sollen entschädigungslos enteignet und in die recht dünn besiedelten Gebiete nahe Weißenberg umgesiedelt werden. Der Beginn der Umsiedlung wurde auf 2019 datiert. Der Abbau der rechten Mineralien wird durch die Bundesregierung ausdrücklich begrüßt , da im Zuge der Förderung mit der Schaffung von annähernd 5000 neuen Arbeitsplätzen zu rechnen sei. Die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel reagierte auf Bedenken wegen der notwendigen entschädigungslosen Enteignung von rund 15000 Bürgern und sagte : " ... sozial und gerecht sei, was Arbeit schafft..."


Empfohlen