Eilmeldung: Tschechisches Parlament beschließt Rechtsschreibreform

Sonntag 05 April 58155 Teilen

Eilmeldung: Tschechisches Parlament beschließt Rechtsschreibreform

Prag. Überschattet vom britischen Austritt aus der Europäischen Union (EU) hat das tschechische Parlament gestern einstimmig eine Reform der Rechtsschreibung verabschiedet, die in Fachkreisen für Wirbel gesorgt haben dürfte. Kern der Rechtsschreibreform ist die Einführung zwei neuer Buchstaben, die künftig das Tschechische Alphabet erweitern werden. „ë“ (joh) und „õ“ (öh) heißen die neuen Ergänzungsbuchstaben die künftig den 26 Grundbuchstaben sowie die 15 alten Ergänzungsbuchstaben beigefügt werden. Nachdem die ersten Reaktionen überwiegend positiv bzw. neutral ausfielen kam vonseiten der außerparlamentarischen Opposition harsche Kritik - die Rechtsschreibreform diene nur dazu den Buchhandel zu höheren Absätzen zu verhelfen, da durch die Reform faktisch fast alle tschechischen Bücher angepasst werden müssten. Die Regierung kommentierte die Kritik bislang nicht.

Sie lasen einen Artikel von Lars S.


Empfohlen