Nach jahrelanger Recherche entdeckt: Bismarck hat Heringe gehasst

Montag 26 Juli 2059 21684 Teilen

Nach jahrelanger Recherche entdeckt: Bismarck hat Heringe gehasst

Darüber, wie der Bismarckhering zu seinem Namen kam, gibt es verschiedene Geschichten, die marketingbegründet immer wieder kontrovers diskutiert werden. Nun haben Historiker der Universität Stralsund herausgefunden, dass die Namensgebung des säuerlichen Heringslappen auf einen Marketingversuch norddeutscher Fischhändler im 19. Jahrhundert zurückgeht. Der "Eiserne Kanzler" selber hatte nach Auszügen aus seinem Tagebuch, einen regelrechten Ekel vor dem sauren Fischgericht. Warum ausgerechnet Bismarck dann der Namensgeber für das Fischgericht wurde erklärt der Historiker Bauer folgendermaßen "Bismarck stand im 19. Jahrhundert für Erfolg und 'Deutsch sein', weswegen, die Händler im Sinne eines modernen Markenbrandings auf die Idee kamen das gewöhnungsbedürftige Fischgericht nach ihm zu benennen. Obwohl man damals schon sagte Bismarck hätte den deutsch-dänischen Krieg nur angezettelt, weil man ihm am dänischen Hofe Hering servierte".

loading Biewty
loading Biewty 3