Unterricht in Bayern erst ab 9 Uhr

Montag 26 Juli 2059 80338 Teilen

Unterricht in Bayern erst ab 9 Uhr

Im nächsten Schuljahr soll der Unterricht in Bayern erst um 9 Uhr anfangen. Dies vermeldete Bayern Kultusminister, Prof. Dr. Michael Piazolo am späten Sonntag Abend. Die Mehrzahl der bayrischen Schülerinnen und Schüler habe sich durch den Distanzunterricht an das längere Schlafen gewöhnt und sei zudem leistungsfähiger. "Wir wollen Bayerns Schüler fit machen und ihren Gewohnheiten entgegenkommen." So lautete das Statement des bayerischen Kultusminister.
Schülergruppierungen und Eltern begrüßten die Entscheidung. "Ich kann viel besser denken, wenn ich später aufstehe." erklärt Sebastian W., ein Achtklässer aus München. "In der ersten Stunde kann ich mich meist noch nicht so richtig konzentrieren. Ab 9 wird es besser."
Lehrerverbände zeigten sich skeptisch, ob sich die neue Regelung so leicht umsetzen lässt, zumal die Schüler durch die Coronakrise schon viel Unterrichtsstoff verpasst hätten. Zudem ist noch nicht geklärt, ob dementsprechend auch der Unterrichtsschluss verlängert werden soll. Schüler könnten einer Vorstellung des Kultusministerium zufolge bis 15 Uhr in der Schule bleiben. Durch die eine Stunde Unterricht könnten auch eventuelle Lücken geschlossen werden.
Bleibt abzuwarten, wie sich dieser Beschluss im nächsten Schuljahr umsetzen lässt.

loading Biewty
loading Biewty 3