Okay Festival Planungen durchgedrungen nach Mönchengladbach.

Montag 18 Oktober 2059 75806 Teilen

Okay Festival Planungen durchgedrungen nach Mönchengladbach.

Mönchengladbach: Nachdem nun St. Augustin endgültig die Planungen aufgrund der Covid-19 Debatte aufgeben musste, da die Bauern in Buisdorf sich weigerten genug Wildfremde in ihr Dorf zu lassen, so hat sich nun eine Gelegenheit für die Stadt Mönchengladbach ergeben. Lange ist dieses Fest schon in Planung, es macht schon den Berliner Flughafen konkurrenz mit der Planung. Doch es muss halt gut werden, so der Rapper aus Bonn, dem es nun nach Mönchengladbach verschlagen hat, niemand weiß warum der Rapper seine Wurzeln verlassen hat und an den Niederrhein gezogen ist, doch er hat seine Gründe für diesen Sinneswandel.

Doch genug vom Privatleben vom Rapper der neuerdings auch bei Instagram zu finden ist, es geht hier immerhin um eine Lebensaufgabe das Festival endlich fertig zu planen und das natürlich noch nach den gängigen Regeln für Covid-19.
Daher hat sich Bürgermeister "Peter Lutz Meier" für die Belegung der Hockeyhalle, als auch den Borussia-Park stark gemacht und hat gleich das Konzert von Nena kurzerhand abgesagt. "Wir brauchen hier keine Corona-Leugner oder Personen die sich nicht für andere Menschen interessieren, wir brauchen bodenständige Künstler, daher zögerte ich nicht lange!" so der Bürgermeister von Mönchengladbach. Wir haben auch erfahren dass der berühmte Rapper Hodie van Hodensack aus den Niederlanden am Start sein will. Der Rapper, welcher mit Liedern wie "kann nit verstan", "Ik ga niet werken, domme zijn er genoeg" und "Eieren wassen onder de douche" die Charts der Holländischen Untergrundcharts stürmte.

Doch wer dieses Fest nun lange verfolgt der weiß es wird für noch mehr Unterhaltung gesorgt werden. Dafür wurden Captain Chemnitz und Soljanka Boy als Promoter bestellt, normalerweise sind die beiden auf Malle und verzaubern die alkoholisierten Touristen auf Mallorca mit deren Trinkkünsten und Komasaufen, doch aufgrund der Corona-Pandemie sind auch sie ins Hinterrennen geraten. Auf Nachfrage unserer Redaktion ließ Captain Chemnitz verlauten, dass er gern am Start ist und für ihn sei es eine Ehre den Rapper endlich sein Festival zu ermöglichen. Sein Partner Soljanka Boy ließ ähnliche Worte erklingen "Ich verfolge diese Festivalplanung schon sehr lange, ich glaube mein Vati musste länger auf seinen Trabbi warten, als wir auf dieses Festival warten, doch heutzutage gibt es viele Möglichkeiten die Träume von Künstlern wahr werden zu lassen und ich mache das wirklich gern.!" so die Promoterkönige aus Mallorca "Captain Chemnitz und Soljanka Boy".

Fürs Catering wird auch gesorgt, denn nach der erfolgreichen Werbung bei der EM 2020, ist niemand geringeres als Lieferando bereit das Catering zu übernehmen. Natürlich müssen die Gäste ihr Essen selbst bestellen und selbstredend bezahlen, doch die LIeferung wird weniger als 30 Minuten dauern, dass wurde uns von Lieferando versprochen, außerdem haben wir Captain Chemnitz und den Soljanka Boy..Die einen Kasten Hasseröder pro Festival spendieren.

Nun sind die Planungen sogar besser am laufen wie im Rheinland, wir können nun hoffen dass endlich die Pandemie ein Ende hat, dann könnte man auch vielleicht auch den Borussia-Park als Veranstaltungsort zu Rate ziehen. Man wäre bereit am letzten Heimspieltag das Stadion für diesen Künstler abzugeben und unseren Fans einen aufstrebenen Rapper zu bieten. Das Motto lautet dann "Goal for Okay". Sie lesen es das Festival ist noch nicht gestorben, es wird nur weitergeplant und den Zuschauern die Möglichkeit geboten trotz dieser für uns schwierigen Zeit wieder Spaß zu haben. Für näherere Information verfolgen Sie einfach die Hashtags "tunerzhabensdrauf" und "geilershitauchmitMaske". Bitte bleiben Sie gesund und halten Sie genügend Abstand sollte das Festival stattfinden.

loading Biewty
loading Biewty 3