Brand bei Amazon in Sülezal

Mittwoch 29 September 2059 54494 Teilen

Brand bei Amazon in Sülezal

Gegen 16 Uhr schlug eine Brandmeldeanlage im Logistikzentrum von Amazon in Sülzetal im Landkreis Börde Alarm. In dem rund 110 000 Quadratmeter großen Areal war ein Feuer ausgebrochen, etwa 45 Feuerwehrleute aus der Region waren im Einsatz. Zu dem Zeitpunkt befanden sich etwa 100 Mitarbeiter des Online-Händlers im Logistikzentrum, verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand.

Wie lokale Medien berichten, wurde der offene Brand durch die vorhandenen Sprinkleranlagen nicht wie erhofft eingedämmt, die Feuerwehr konnte den vorherrschenden Schwelbrand erst nach zwei Stunden löschen.

Noch konnte die Brandursache nicht ermittelt werden, der entstandene Schaden soll sich aber bereits jetzt auf rund zehn Million Euro belaufen. Durch den Rauch, die Sprinkleranlagen und das Löschwasser wurde vor allem die umliegende Ware beschädigt, da diese in den Amazon-Lagern keinen festen Platz haben, konnte allerdings noch keine konkrete Zahl zum tatsächlich entstandenen Schaden genannt werden. „Es ist keine Infrastruktur wie Wände beschädigt. Der Schaden betrifft hauptsächlich Ware, eventuell ist auch ein Teil der Fördertechnik betroffen“, so Amazon-Pressesprecher Stephan Eichenseher. Aktuell wird kontrolliert, welche Produkte genau durch das Feuer beschädigt wurden.

Wie Amazon mitteilte, habe man die Zufahrten zur Halle abgesperrt. Das Feuer wird wohl Auswirkungen auf die Bestellungen der Kunden oder Lieferzeiten haben, wie der Online-Riese betont. „Aufgrund des entstandenen Schadens ist nicht davon auszugehen, dass die bestellte Ware wie vorgesehen beim Kunden eintreffen kann. Wir rechnen damit, dass es zu erheblichen Lieferschwierigkeiten in Sachsen-Anhalt kommt. Die Kunden werden zeitnah per Mail über Stand ihrer Bestellung informiert" versicherte der Konzern.

loading Biewty
loading Biewty 3