Kennst du den Mythos von Familie Hans, die Geschichte die dort begann...

Dies ist eine satirische Website. Nimm es nicht ernst Es ist ein Witz.

Dienstag 05 Juli 2059 98288 Teilen

Kennst du den Mythos von Familie Hans, die Geschichte die dort begann...

Es sind einige Tage seit Sonntag vergangen und ich musste die letzten Tage und Wochen Revue passieren lassen.
Kennt ihr den Langhans? Kennt ihr den Junior? Wenn nein, dann herzlichen Glückwunsch, ihr führt wahrscheinlich ein sorgenfreies und gesundes Leben.
Kennt ihr beide, dann tut ihr mir Leid. Eure Leberwerte sind scheiße, ihr lauft immer wieder in Gefahr, aufs Maul zu bekommen und außerdem werdet ihr beleidigt für euren Gesang. Zudem könntet ihr auch schon einen Tinitus haben oder das Gefühl haben, Tweety zu hören. Aber fangen wir von vorne an.

Fangen wir mit dem 23.04 an, Spiel gegen Hoffenheim und Frühlingsmarkt:

Das Besäufnis erinnerte an die guten Tage als man noch 18 Jahre alt war, man gab Vollgas vom allerfeinsten. Am meisten unser Kanake, weil das, was er von sich gab, war nicht gerade lecker. Die Treppen im Block 31 wurden von ihm so hart gesprenkelt, dass wohl einige Hosen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Noch widerwertiger war, dass ein gewisser Hagen sich den Spaß erlaubte und die größeren Bröcken, die unser Kanake aus seinem Körper ausschied, auf die eigenen Leute zu werfen. Das Cem sich zum Abschluss des Abends noch aufs Maul legte, weil er lieber über den 40 cm Zaun vorm Evren klettern wollte anstatt außen rum zu laufen und sich dabei aufs Maul legte, rundete den Abend für unseren Kanaken ab.
Was die Hänse damit zu tun hatten? Noch nicht sonderlich viel, denn beide sollten noch aufblühen. Fangen wir beim dicken Hans an, der es geschafft hat, von stocknüchtern auf Gleis 1, innerhalb von Sekunden rabenvoll auf Gleis 3 zu stehen bzw zu sitzen. Darüber, dass man ihn natürlichals absoluten Amateur bezeichnete, war er so sauer, dass der Gute Mann erstmal sein Portmonee auf die Gleise warf. Der Autor dieses Textes besorgte dieses Portmonee von den Gleisen und feuerte es ihn umgehend zurück Richtung Gesicht, dazu wurde der dicke Hans von allen Seiten beschimpft, dass dieser sich unter Tränen entschied, lieber nach Walldorf zu gehen als ins Aki.
Größeres Maul hatte dagegen sein Bruder, der es dann im Aki eine ganze halbe Stunde aushielt, um dann weitere 4 Stunden auf dem Tisch zu schlafen. LEGENDE. Die Rechung konnte er dann natürlich auch nicht zahlen.

Donnerstag 05.05 West Ham:

Eine stabile Truppe fand sich zusammen, um sich frühzeitig zu treffen um noch das ein oder andere Kaltgetränk zu sich zu nehmen. Den frühen Treffpunkt nutzte unser Portugiese, um den Räumlichkeiten des Hessischen Fußballverbandes einen Besuch abzustatten und seine Duftmarke da zu lassen. Bis nach Abpfiff passierte nichts aufregendes, dachten sich zumindest alle, die im Steher waren. Den oben, im Block 31, da werden die legendärsten Geschichten geschrieben. Florian Langhans, 1,70m, mollig, ging nüchtern ins Stadion und kam im Dellirium wieder raus. Während des Spiels wurde der Becher schon immer schwerer für ihn, sodass er sein Getränk nicht ganz bei sich behalten konnte und sein unterer Nachbar sich immer wieder mal über eine kleine Dusche freute. Als diesem es aber mal langte und er den Hans anschrie, passierte es. Ansatzlos, wie zu seinen besten Hool Zeiten, als er noch Glatze trug, feuerte er dem Typ ein Brett, dass dieser nur noch rot sah und nicht mehr in der Lage war, sein Blut zurückzuhalten. Naja, darauf hin entschieden sich ein paar Jungs auf den Hans drauf zu gehen. Wie der Junge sich glimpflich aus dieser Lage befreien konnte weiß niemand. Das nächste was man sah, war ein heulender Hans im Klo, der sein Handy suchte und darüber jammerte, dass er zusammengeschlagen wurde. Der nächste Ort, an dem man Lehmi entdeckte war vor dem Zeitlos, es weiß niemand wie der Junge sich fortbewegte und den Weg fand, aber wow, einfach nur wow. Nach ein paar Getränken im Cubana ging er schließlich Richtung Heimat, um 20 Minuten später wiederzukommen, um zu erfragen wo sein Handy sei. Da er dieses dennoch nicht fand, trinkte er noch ein paar Biere mehr und macht den Abflug.
Apropo: Sein Handy konnte er am nächsten Tag am Stadion abholen... So ein Suff hat nur ein Hans.

Sonntag 08.05 Gladbach:

So viel schon passiert, was sollte noch kommen? Erst um 15:15 kam ich in den Block und wusste natürlich nicht unbedingt was abging. Zur Halbzeit die Frage " Wer sind die Leute beim Junior?". Der kleene Mann konnte diese treffsicher beantworten. "Die eine ist die alte vom Dulli, die hat noch eine Alte dabei, dann ist da noch ein Dulli dabei und wer der andere Dulli ist weiß ich nicht." Mit der Antwort kann man arbeiten. Kurz nach der 2. Halbzeit musste ich mich verwundert umdrehen, dachte ich doch ich höre ein kleines Mädchen mit sehr hoher Stimme hinter mir, gesehen hab ich niemand. Nach dem 3. Mal kam nun endlich die Auflösung, präsentiert natürlich von Moritz. " Die Alte vom Junior hört sich an wie Tweety, hörst du einmal das, hörst du nix mehr anderes!" Fick dich Momo, du hattest sowas von Recht. Es konnten 15.000 Leute gleichzeitig "Eintracht" rufen, diese Stimme stach heraus, sodass es nach jedem Gesang zu einem Sprüchefestival zwischen Manni, Brenner, Moritz und mir kam. Zwischendurch immer mal wieder Junior, der die Leute als beleidigte, weil diese beim billigsten Lied was in den letzten Heimspielen kam, keiner mitmachte. Überzeugen konnte er die Kleine schonmal mit seinem Charme. Zum heroischen Abschluss kam es dann:
JUNIOR, der Junior, der immer alle anderen dafür beleidigte, dass diese Gruppenfotos oder sonstiges im Stadion machten, ließ es sich nicht entgehen, mit seiner Schönheit ein Schnappschuss zu machen und mit ihr rumzuturteln. Währenddessen ließ er Mutter Hans völlig links liegen, wird sie am end doch bald ersetzt von ihm.

Dies ist eine satirische Website. Nimm es nicht ernst Es ist ein Witz.

loading Biewty