Fakenew Verfasser wurde vlt. innerhalb Sechs Stunden gelyncht ohne sich wehren zu wollen.

Donnerstag 03 Dezember 93688 Teilen

Fakenew Verfasser wurde vlt. innerhalb Sechs Stunden gelyncht ohne sich wehren zu wollen.

Ein Beileid der Familie des Fakenewserstellers,

*Kaum 6 Stunden nachdem ein Fakenews Verfasser den Tod eines im politisch brisanten Prozess um A.Ursache verkündete,

*fand man ihn selbst mit einem Schild um den Hals vor dem Nachtschrank hängend*1*

, zur Strafe für seine die Innere Ordnung schwer gefährdende Todesnachricht, welche gedacht war um die deutsche Gerichtsbarkeit auszuhebeln und Unruhen im Land zu generieren. Meint der Verfasser vlt. Es kann aber eben auch anders gewesen sein! Sicher war man sich nie, und der Verfasser der Todesnachricht dachte sicher nicht an die Tragweite seiner falschen die öffentliche Ordnung gefährdende Nachricht. Eine Strafverfolgung ist in dem Falle nicht ausgeschlossen, das es eine Staatsgefährdende Straftat sein dürfte die Gerichtsbarkeit und die Justizt direkt in die Verbindung mit, eines völlig gesunden Menschen mit seinem Ableben in direkter Beobachtung durch Staatsbedienstete, der Verdächtigung eines Mordes auszusetzen. Note:*1* so könnte die Berichterstattung vlt. lauten

Die Verfasser von Beiträgen, die Terrorakte verherrlichen oder die öffentliche Ordnung beeinträchtigen, setzen sich einer strafrechtlichen Verfolgung aus. So der Tenor der Seite die diese Nachrichten im Netz publizieren. Ein Politikum sondergleichen wurde generiert.
Nunmehr ist es Teil der Ermittlungbehörden die wahren Grunde und Fakten zu ermitteln.

In Gedenken an diesen FakenewsFaker der wohl eine Familie und Kinder hinterlassen wird, wir wünschen weiterhin alles Gute und Weitsicht in der weiteren Wirkung als Fakenewsfaker.

Der Familie ein Beileid für einen Todesfall.

http://www.24aktuelles.com/59dfdba22bc10/eil-ursache-erliegt-plotzlichem-herztod.html


Empfohlen