Weyerz-Rückkehr perfekt? Brandheißes Gerücht!

Dies ist eine satirische Website. Nimm es nicht ernst Es ist ein Witz.

2059 46914 Teilen

Weyerz-Rückkehr perfekt? Brandheißes Gerücht!

Essen - das Thema Marc Weyerz ist schon längst beendet. Freistellung im Januar 2022, langer Rosenkrieg, Vertragsauflösung im Spätsommer. Seitdem ist der dreimalige Weltfußballer ohne Verein und es ist sehr ruhig um den Routinier geworden.

Zum Jahreswechsel kam erneut Feuer in die Geschichte. Nun scheint das Pulverfass bei den Allstars zu explodieren. SPORTBILD berichtet exklusiv.

WEYERZ-RÜCKKEHR ?

Es gab mehrere Treffen zwischen dem Vorstandsvorsitzenden und dem Weltfußballer. Die Inhalte? Streng geheim. Vorstandsvorsitzender Waschitzki kommentierte die Treffen als „lediglich freundschaftliche, klärende Aussprachen“. Dass Waschitzki den Rauswurf nie wollte, ist ein offenes Geheimnis. Hat der Vorstand nun seinen Willen durchgesetzt?

Laut übereinstimmenden Berichten soll Weyerz am Samstagabend einen Vertrag über 2 Jahre unterschrieben haben. Das Gerücht im Überblick:

Laut Sky Italia sollen sich Baffels Van de Haag und Waschitzki zwei mal mit konkreten Gesprächen über eine Comeback getroffen haben. Waschitzki und der gesamte Vorstand haben offenbar einen Plan entworfen, um dem Präsidium bei der Entscheidung aus dem Weg zu gehen. Laut Statuten muss das Präsidium bei allen Verträgen zustimmen, sofern der Sportvorstand nicht die sog. „Rookie-Klausel“ zieht. Diese Klausel ermöglicht Verträge und Transfers ohne Zustimmung des Präsidums, sofern nachfolgende Bedingungen erfüllt sind:
- Spieler verfügt über keine Profi-Lizenz
- Spieler ist seit 12 Monaten nicht in einem Profi-Training involviert gewesen
- Spieler wird nicht mehr als 2 Millionen Euro pA verdienen

Tatsächlich erfüllt Weyerz alle Bedingungen. Die Profi-Lizenz wurde im August bei der DFL abgemeldet, er trainierte seit Januar 2022 mit der U23 bzw. isoliert von den Profis. Laut Sky Italia soll Waschitzki angeboten haben, dass das Gehalt auf 2 Millionen Euro pro Saison festzusetzen. Dies stellt eine Differenz von 13 Millionen Euro zum letzten Gehalt dar. Aber: Die Prämien sind in der Klausel nicht berücksichtigt. Die Differenz soll durch Startelf- und Tor-Prämien auf bis zu 20 Millionen Euro steigen!

Die Gerüchte verdichten sich. Waschitzki kommentierte das Gerücht heute morgen auf dem Trainingsgelände mit einem verschmitzten Lächeln und einem süffisanten „Schaun mer mal, was der Montag so bringt“. Für Montag haben die Profis trainingsfrei bekommen und es wurde für 11 Uhr eine Pressekonferenz angekündigt.

Es droht ein Beben am Pinxtenweg!

Dies ist eine satirische Website. Nimm es nicht ernst Es ist ein Witz.

loading Biewty